Endermologie ?!

Wie bitte…?

… das höre ich erfahrungsgemäß öfter. Den Insidern der Beauty-Branche ist dieser Begriff schon länger geläufig.

Beginnen wir mit der Geschichte.

Endermologie ist eigentlich ein Kunstwort und steht als Überbegriff für
Lipomassage = die Körperbehandlung und
Endermolift = die Gesichtsbehandlung.
Erfunden von findigen Franzosen Anfang der 80er Jahre in Nizza. Ich nenne mich auch Endermologin…
Die Endermologie wurde erstmals 1983 für die Behandlung von Narbengewebe mittels einer maschinellen Unterdruck-Massage eingesetzt.

Lipomassage: Ein Alleskönner für das Bindegewebe!

Die Funktionsweise

Mittels eines Apparats, der ziemlich futuristisch aussieht. Ein Behandlungskopf mit zwei motorisierten Rollen und Unterdruckvakuum saugt eine Gewebsfalte ein. Ist im Grunde genommen nichts anderes als eine herkömmliche Bindegewebsmassage. Aber jetzt kommt´s: Durch die hohe Saugkraft des Vakuums ist es möglich, wirklich in die untersten und tiefsten Hautschichten des Gewebes vorzudringen. Also das Gewebe wird so richtig „traktiert“. Das spürt und sieht man. Die Haut wird rosig, da die Blutzirkulation und der Lhymphfluss angeregt werden, der Stoffwechsel schnellt in die Höhe und die Fettverbrennung über die „Adipozyten“ (schönes Wort für Fettzelle) wird um 50 Prozent gesteigert. Gleichzeitig werden die Bindegewebssepten gedehnt. Das gleicht das unschöne Hautbild einer Orangenhaut aus. Durch die Einstellung einer Vibration auf die motorisierten Rollen im Bereich von einigen Hertz werden zusätzlich die Fibroblasten (sind für unseren Elastin- und Collagenaufbau zuständig) angeregt. So wird die Haut auch zusätzlich gestrafft.

Weh tut die Behandlung nur wenn der Therapeut zu wenig geschult oder geübt ist, dann kann die Vakuumleistung zu hoch eingestellt sein… ansonsten fühlt es sich wie eine intensive Massage an. Zertifizierte Endermologen haben das nötige Fingerspitzengefühl.

Also zusätzlich zu Narbenbehandlungen ist diese Behandlungsform mittlerweile DIE vollkommen natürliche Alternative zu Beauty-Op´s wie Fettabsaugung oder Hautstraffung.
Auch – bitteschön! – ist die Wirkungsweise medizinisch und wissenschaftlich anerkannt und in der FDA (amerikanische Gesundheitsbehörde) angetragen. Es gibt auch eine eigene Website mit über 128 publizierten Studien: Studienseite

Auch zu erwähnen ist, dass während der Behandlung ein Ganzkörper-Anzug aus 100% elastischer Baumwolle (sieht sehr sexy aus!) getragen werden muss. Aus drei Gründen: der Hygiene (jeder Kunde hat seinen Anzug), am Anzug die zu behandelnden Stellen angezeichnet werden (man kennt dies von Beauty OP´s) und da es unangenehm wäre, wenn die Rollen die nackte Haut berühren.

Ich empfehle für einen optimalen Erfolg immer eine Kur von zehn bis elf Behandlungen, da sich erfahrungsgemäß der Körper/Hautbild so ca. nach fünf bis sechs Behandlungen umstellt. Wenn mit basischer Ernährung und Sport mitgearbeitet wird, geht es schneller. Um die Ergebnisse dauerhaft zu halten empfehle ich unbedingt danach Simulationsbehandlungen, da auch nachträglich noch die Collagen-Produktion gesteigert wird. Dies zeigen Studien. Kontinuität siegt, wie überall im Leben. Und ein dauerhaft festes und gesundes Bindegewebe wird es Ihnen danken.

Ganz allgemein darf die Endermologie nicht bei schweren, evolutiven Krankheiten, bei schweren Durchblutungsstörungen, Venenentzündungen oder während einer Schwangerschaft verwendet werden. Im Zweifelsfall holen Sie sich den Rat Ihres Praktikers oder Ihres Arztes ein.

Die Behandlung ist für Frauen und Männer jeden Alters geeignet. Bei jungen Frauen ab 20 Jahren bereits zur Vorbeugung von Gewebsschwäche und bei älteren Frauen generell zur Verbesserung des Hautbildes, Hautstraffung, Körperkonturierung und zur gezielten Behandlung von faulem Gewebe (unschön: Fettansammlungen) die mit Sport, Reduktion nicht verschwinden. Leider auch nicht bekannt: optimal für Mütter nach der Geburt! Da gezielt Kaiserschnittnarben, schwaches Gewebe, Cellulite und überschüssige Kilos behandelt werden können. Auch gibt es keine Unvereinbarkeiten für stillende Mütter. Topmodel Heidi Klum setzte nach ihren Geburten unter anderem auf die Endermologie. Bei uns nicht bekannt… Viele Hollywood-Stars wie z.b. Jennifer Lopez, Sharon Stone, Gwen Stefani usw. schwören seit Jahren auf die Endermologie.
Auch immer mehr Männer lassen sich mittels der Endermologie den Bereich um den Bauch oder Rücken behandeln. Oder bei Sportverletzungen und Stauungen.

Nochmals zusammenfassend die Einsatzmöglichkeiten der Körperbehandlung

  • Bei Cellulite, schlaffer Haut
  • Fettpolster abbauen
  • Um den Körper neu zu formen ohne Operation
  • Narbenkorrektur
  • Nachbehandlungen von Bodystyling OP´s (Fett-Weg-Spritze und/oder Fettabsaugung)
  • Körpertuning nach Geburten
  • Lymphödeme
  • Behandlung von schweren Beinen
  • Körperentgiftung

Das war Teil 1 meiner Vorstellungsrunde der Endermologie. Den Teil 2 widme ich den Gesichtsbehandlungen.
Ich hoffe ich konnte Sie mit meinen Blog informieren und etwas unterhalten. Bei allgemeinen Fragen stehe ich gerne unter der mail: office@dieaschauer.com zur Verfügung.

Alles Liebe! … and feel lifted!
Ihre Petra Aschauer