Dein 3-Punkte-Programm für straffe Beine und Reduzierungen von Cellulite

Cellulite – das Schreckensgespenst, das beinah jede Frau heimsucht. Cellulite ist eine nicht entzündliche Veränderung im Unterhaut-Fettgewebe von Frauen und zeigt sich vor allem an Oberschenkeln und Gesäß – unschön vor allem für die Draußen-Saison mit kurzen Röcken, Shorts & Bikinis. Grund ist der spezielle Aufbau des weiblichen Bindegewebes, das vergrößerte Fettzellen unschön durch die Hautoberfläche abdrückt.
Durch eine Kombination aus Sport, Ernährung und Massagen lässt sich allerdings das Hautbild verschönern. Und da aller Anfang schwer ist, hat Die Aschauer für Sie ein einfaches aber effizientes 3 Punkteprogramm zusammengestellt, das am Besten gleich als neuer fixer Bestandteil in den Tagesablauf integriert wird.

I. Bindegewebsmassage – du bist es Dir wert!

Langanhaltenden Erfolg – das Zauberwort heißt Kontinuität!
Um schnell positive Effekte zu erzielen, sollte im ersten Monat zweimal wöchentlich eine Behandlung durchgeführt werden. Auf diese Weise zeigen sich schnell die Verbesserungen und man ist motiviert zum Weitermachen. In den darauffolgenden Wochen ist eine Reduktion auf eine Behandlung in der Woche möglich. Um den erzielten Effekt zu erhalten und neue Unebenheiten zu verhindern, wird langfristig eine kontinuierliche Behandlung im Monatsrhythmus empfohlen.

II. Ernährung – Du bist was du isst!

Mehr davon:

  • Fisch
    enthält Omega-3-Fettsäuren. Diese sind sehr wichtig für das Bindegewebe, denn die Zellwände dort bestehen zum größten Teil aus Omega-3-Fettsäuren!
  • Frisches Gemüse
    wie Paprika, Broccoli, Karotten und Spinat! Ein stark saurer Körper zieht viel Wasser, und frisches Gemüse hilft, den Körper zu entsäuern, indem es den PH-Wert anhebt. Außerdem versorgt es ihn noch mit Vitamin C, welches sehr wichtig für die Herstellung von Kollagen ist, einem Protein, das die Zellen zusammenhält und das Bindegewebe fester macht!
  • Lauwarmes Wasser
    Wenn man nicht genug trinkt, bleiben Schadstoffe im Körper und machen die Haut unelastisch. Lauwarmes Wasser schwemmt unerwünschte Stoffe leichter aus dem Körper als kaltes Wasser, trinke morgens als erstes immer 1-2 Gläser lauwarmes Wasser.
  • Beerenfrüchte
    Himbeeren, Blaubeeren und Brombeeren sind weitere Lieferanten von Bioflavonoiden und Anti-Oxidantien, welche den Körper entgiften und für elastische, feste Haut sorgen.

Weniger davon:

  • Zucker
    ist einer der Hauptverursacher von unschöner dellenreicher Haut am Unterkörper.
  • Alkohol
    wird neben Zucker als schädliches Lebensmittel eingestuft, welches Schatten und Grübchen an unseren Problemzonen verursacht. Alkohol ist nicht nur kalorienreich, sondern enthält zudem noch Toxine, welche die Haut unelastisch machen. Außerdem wird durch Alkohol die Wirkung von Vitamin C, Kalzium und Zink geschwächt. Das führt zu einem schwächeren Bindegewebe und verlangsamt die Fettverbrennung.

III. Fitness und Bewegung!

Bewegung und Fitness sind ein wichtiger Pfeiler im Kampf gegen Cellulite. Keine Angst, wir kennen den inneren Schweinehund, der uns immer wieder bremst. Darum haben wir nur einfache, aber effektive Übungen in unser Anti-Celullite-Workout aufgenommen. Sie brauchen nicht viel Zeit und Kraft und können überall durchgeführt werden.

Ausfallschritt

Machen Sie aus dem Stand einen großen Schritt nach vorne und setzen Sie den vorderen Fuß flach auf dem Boden auf. Der hintere steht nur auf dem Fußballen. Senken Sie nun das Knie des hinteren Beines in Richtung Boden ab. Der vordere Oberschenkel steht parallel zum Boden. Die Winkel in beiden Knien sollten annähernd 90 Grad betragen. Halten Sie diese Position für einen kurzen Augenblick und drücken Sie sich dann dynamisch ab, um in die Ausgangsstellung zurückzukehren. Achten Sie bei der Ausführung darauf, dass Ihr Oberkörper gerade bleibt und dass das vordere Knie die Fußspitze nicht überragt. Um die Intensität der Übung zu erhöhen, können Geübte auch in jede Hand eine Hantel nehmen und die Arme angewinkelt vor dem Oberkörper halten.

Treppensteigen

Eine alltägliche Übung, die äußerst wirksam im Kampf gegen Cellulite ist, ist das Treppensteigen. Es trainiert die Oberschenkel-, Po- und Wadenmuskulatur. Sie können die Übung gezielt als Trainingseinheit ausführen, aber auch problemlos in Ihren Alltag integrieren. Beim Treppensteigen sollten Sie Folgendes beachten: Gehen Sie die Treppe zügig hoch und tätigen Sie einen Schritt pro Stufe. Heben Sie die Knie betont höher an als beim Joggen und verstärken Sie den Fußabdruck. Die Muskulatur wird stärker beansprucht, wenn Sie lediglich mit den Fußballen aufkommen, nicht mit den Fersen. Vergessen Sie nicht, die Arme unterstützend einzusetzen. Je schneller Ihr Lauftempo und je höher die Treppenstufen, desto besser ist der Trainingserfolg.

Der Baum

Der Baum ist eine Yoga-Übung, die nicht nur den Gleichgewichtssinn trainiert, sondern auch das Standbein festigt. Stellen Sie sich dazu mit geschlossenen Füßen gerade hin und strecken Sie die Arme seitlich aus. Verlagern Sie das Gewicht auf das rechte Bein. Heben Sie den linken Fuß an und legen Sie die Fußsohle an die Innenseite des rechten Oberschenkels. Strecken Sie die Arme leicht angewinkelt hoch, schließen Sie die Hände und spannen Sie den Bauch an. Halten Sie die Position etwa zehn Sekunden lang, bevor Sie die Übung mit dem anderen Bein wiederholen.

Kniebeuge an der Wand

Diese Anti-Cellulite-Übung ist einfach, aber höchst wirkungsvoll für stramme Oberschenkel und einen festen Po. Lehnen Sie sich dafür mit dem Rücken gegen eine Wand. Die Beine sind schulterbreit geöffnet und stehen fest auf dem Boden. Rutschen Sie nun so tief an der Wand entlang, bis Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel bilden. Halten Sie diese Position mindestens 30 Sekunden lang und gehen Sie wieder in die Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie diese Übung insgesamt fünf Mal.

Plan zum Ausdrucken und Aufhängen

Ein Gedanke zu „Dein 3-Punkte-Programm für straffe Beine und Reduzierungen von Cellulite“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.